In der Ruhe liegt die Kraft

Stress am Arbeitsplatz beeinträchtigt nicht nur die Effizienz der Arbeit, auf Dauer führt er auch zu vielerlei Beeinträchtigungen. Meditationsübungen sind überall praktikabel und können einfach in den Arbeitsalltag im Büro integriert werden. Sie sorgen für Ausgeglichenheit und stärken die mentale und körperliche Gesundheit. Meditation kann auch darin unterstützen, lästiges Grübeln über komplizierte Situationen hinter sich zu lassen. Durch Achtsamkeit und praktische Meditation wird stressbedingten Erkrankungen effektiv vorgebeugt. Schon bald verbessern sich Lebensqualität und Wohlbefinden.

Kleine Bildschirmpausen für mehr Motivation

Meditation ist eine wirksame und einfach anzuwendende Methode gegen stressfördernde Situationen. Der Geist hat entscheidenden Einfluss auf die Gesundheit und sollte genauso wie der Körper behandelt werden. Auch er braucht Abstand und Pausen, um sich zu erholen. Mentale Strukturen benötigen Grenzen genauso wie die Möglichkeit zur Erweiterung der Potenziale. All das ist durch Meditation möglich. In der Stille kommt der Geist zur Ruhe und kann sich selbst reinigen. Je regelmäßiger Meditation stattfindet, desto klarer wird der Geist und desto gelöster auch der Körper. Sitzmeditation lenkt die Aufmerksamkeit auf körperliche Empfindungen oder Gedanken, sorgt aber dafür, dass diese nur kurz wahrgenommen und dann fallen gelassen werden. Der Kräfte zehrende Kreislauf des sinnlosen Grübelns wird unterbrochen und mit der Zeit immer seltener in Gang gesetzt

Im Betrieb gut zu praktizieren

Meditation hilft bei der Stärkung der mentalen und körperlichen Gesundheit aller Mitarbeiter. Meditation kann je nach Bedarf morgens für einen guten Start in den Tag, aber auch zwischendurch für eine sanfte Pause oder für den Abschluss des Arbeitstages genutzt werden. Die Regelmäßigkeit ist auch hier der Schlüssel zum Erfolg